impressum whitewhitewedding Hochzeitsfotografie

 

Impressum & AGB

 

V.i.S.d.P. / Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Roland Kölzer

Anschrift & Kontakt: c/o art-foto-media.de Janine Kölzer, Beethovenring 52, 30989 Gehrden

fon: 05108 - 922 990

mobil: 0162 - 35 78 960

Mail: info@whitewhitewedding.de

Web: http://www.whitewhitewedding.de

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE 242377766

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

 

AGB

FÜR FOTOGRAFISCHE DIENSTLEISTUNGEN

A) Auftragsgegenstand, Lieferzeiten, Bezahlung, Lieferumfang

Der Auftragsgegenstand sollte in jedem Auftrag festgehalten sein. Durch unklare Erläuterungen des Auftraggebers entstehende Kosten sind vom Auftraggeber zu tragen. Der Auftraggeber verpflichtet sich, der Wahrheit entsprechende Angaben über Zweck der Aufnahmen sowie seine Person zu machen.

Die zur Herstellung der fotografischen Arbeiten genutzten Hilfsmittel und Negative oder Diapositive oder Datensätze sind, so nicht explizit im Auftrag aufgeführt, nicht Gegenstand des Auftrages, können aber gesondert erworben werden.

Alle im Auftrag genannten Fertigstellungsdaten sind Circa-Angaben und unterliegen teilweise Schwankungen. Lieferverzögerungen durch Lieferanten oder höhere Gewalt berechtigen nicht zur Annahmeverweigerung.

Alle im Auftrag (Werkvertrag) genannten Produkte müssen bis spätestens 4 Wochen nach dem vereinbarten Liefertermin gegen Barzahlung übernommen werden. Sollte der Auftraggeber in Zahlungsverzug kommen, sind wir berechtigt nach Ablauf einer Frist von 4 Wochen ohne weitere Zahlungsaufforderung bankübliche Zinsen auf die Restschuld zu berechnen.

Bei Erstaufträgen ist eine im Auftrag festgelegte Anzahlung zu entrichten.

Der Auftragnehmer behält sich vor, Erfüllungsgehilfen zu engagieren, wenn dies zur Erfüllung des Auftrages für notwendig erachtet wird.

Der Lieferumfang ist im Auftrag festgehalten. Allgemein gilt das Wahlrecht des Fotografen. Ein Herausgaberecht aller Aufnahmen, die zum Auftragszeitpunkt enstehen, ist ausgeschlossen. Es kann durch ein NDA (Non Disclosure Agreement) jedoch erworben werden.



B) Urheberschutz, Verwertungsrechte und Fotogenehmigungen

Alle von uns erstellten Aufnahmen unterliegen dem Schutz durch die jeweils gültigen Urheberschutzgesetze in Deutschland und der EU und dürfen ohne unser schriftliches Einverständnis nicht vervielfältigt oder verändert werden.
Dies gilt insbesondere für die digitale Archivierung und Bearbeitung.

Jedwede Veröffentlichung - egal ob in Print- oder digitalen Medien - darf ausschließlich mit Autorenangabe erfolgen. Eine Mißachtung dieser im Urheberrecht verankerten Vorschrift zieht eine Rechtsverfolgung nach sich.

whitewhitewedding.de behält sich vor, mit jedem erstellten Bild Werbung in Ausstellungen, Wettbewerben, Printmedien sowei Onlinemedien zu treiben. Sollte dies vom Auftraggeber nicht gewünscht werden, so muß er dies unverzüglich und schriftlich dem Bildautoren mitteilen. Für bereits veröffentlichte Werke besteht kein Anspruch auf Rückruf, Entfernung oder Schadensersatz.

Bei Fototerminen auf privatem oder öffentlichen Grund bedarf es der grundsätzlichen Klärung der Fotogenehmigung durch den Auftraggeber. Der Auftraggeber erklärt sich bereit, eventuell notwendige Fotogenehmigungen einzuholen und deren Kosten zu tragen.

Der private Auftraggeber erhält nach vollständigem Rechnungsausgleich ein nichtkommerzielles Verwertungsrecht. Kommerzielle Verwertung in Print- und anderen Medien ist untersagt. Bei kommerziellen Auftraggebern ist ein einmaliges Verwertungsrecht zur angegebenen Nutzung enthalten. Weitergehende Verwertungsrechte werden gesondert berechnet.

C) Auftragsabschluss- und rücktritt

Ein Dienstleistungsauftrag bedarf der Schriftform. Nicht verschriftete Aufträge gelten weder als Terminzusage noch als Reservierung oder als Durchführungszusage.

Bei Auftragsrücktritt oder Nichteinhaltung eines vereinbarten Termins gehen 40% des vereinbarten Gesamthonorars zu Lasten des Auftraggebers. Ein vereinbarter Termin kann einmalig bis zu drei Tage vor dem Termin verlegt werden. Sollte eine direkte Benachrichtigung nicht möglich sein, so steht es dem Auftraggeber frei, einen Dritten zur Benachrichtigung zu beauftragen.

D) Mitschnitt

Ein Mitschnitt unserer Aufnahmen oder Aufnahmetätigkeiten ist nur bei nicht störendem Verhalten gestattet. Zuwiderhandlungen berechtigen uns zum sofortigen Arbeitsabbruch. Bis dahin entstandene Kosten sind vom Auftraggeber zu tragen.

E) Haftungsausschluß

Für alle uns überlassene Aufnahmegegenstände ist Haftungsausschluss vereinbart. Gesonderte Haftungsvereinbarungen sowie Disclosure-Agreements können nach Prüfung bei Auftragsvergabe vereinbart werden.

F) Gerichtsstand

Es gilt der Gerichtsstand Hannover als vereinbart.


G) Salvatorische Klausel

Sollte ein oder mehrere Paragraphen dieser AGB unwirksam sein, so wirkt sich dies nicht die Wirksamkeit aller anderen Paragraphen aus.

 

Gehrden, 08.12.2010